Del.icio.us Google Bookmarks Twitter
21.09.2017

Heizkostenzuschuss 2017/2018


allgemeine_richtlinien_n_hkz__.pdf

antragsformular.pdf

erluterungen_zu_den_richtlinien_n_hkz_20172018.pdf

Die Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2017/2018 in der Höhe von € 135,-- zu gewähren.



 


Der Heizkostenzuschuss kann auf dem Gemeindeamt des Hauptwohnsitzes bis 30. März 2018 beantragt werden.


Wer kann den Heizkostenzuschuss erhalten?


  • AusgleichszulagenbezieherInnen

  • BezieherInnen einer Mindestpension nach § 293 ASVG

  • BezieherInnen einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherung, die als arbeitssuchend gemeldet sind und deren Arbeitslosengeld/Notstandshilfe den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.

  • BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld, deren Familieneinkommen den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.

  • Sonstige EinkommensbezieherInnen, deren Familieneinkommen den Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.


Die Richtlinien sowie Vorlagen für die Antragstellung finden Sie weiter unten als Download.

 

Voraussetzungen:


  • Österreichische Staatsbürgerschaft 

  • Staatsangehörige eines anderen EWR-Mietgliedstaates sowie deren Familienangehörige

  • Anerkannte Flüchtlinge nach der Genfer Konvention

  • Drittstaatsangehörige, wenn es sich um Familienangehörige von EWR- Bürgerinnen im Sinne von Art. 24 in Verbindung mit Art. 2 der EU Richtlinie RL 2004/38/EG handelt

  • Hauptwohnsitz in NÖ

  • Monatliche Bruttoeinkünfte, die den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz gemäß § 293 ASVG nicht überschreiten 



Von der Förderung ausgenommen sind:


  • Personen, die keinen eigenen Haushalt führen

  • Personen, die die bedarfsorientierte Mindestsicherung beziehen

  • Personen, die in Heimen auf Kosten eines Sozialhilfeträgers untergebracht sind

  • Personen, die keinen eigenen Heizaufwand haben, weil sie einen privatrechtlichen Anspruch auf Beheizung der Wohnung bzw. Bereitstellung von Brennmaterial besitzen (Ausgedinge, Pachtverträge, Deputate, usw.) und diese Leistungen auch tatsächlich erhalten.

  • Alle sonstigen Personen, die keinen eigenen Aufwand für Heizkosten haben 


 

Besondere Hinweise:

Die Förderung wird nach Maßgabe der vorhandenen budgetären Mittel gewährt. Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch. 

 

Antragsformular und Richtlinien sind auch im Internet unter der Adresse http://www.noe.gv.at/heizkostenzuschuss abrufbar.
 
 
NEWS
Neue Beträge in der
Krankenversicherung für
2018
Wie hoch ist im nächsten Jahr die Höchstbeitragsgrundlage, wie hoch die Rezeptgebühr?
mehr
ÖBB Fahrplan 2018
Information
mehr
Heizkostenzuschuss
2017/2018
Die Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und...
mehr
VERANSTALTUNGEN
Hasensuppe
mehr
Donnerstag ist Schnitzeltag
(außer Feiertag und Wildzeit)mehr
Faschingsfeier Seniorenbund
mit den Musikern mehr
Gemeinden im Bezirk Amstetten
Del.icio.us Google Bookmarks Twitter